Veganes Festmahl

20121227-160658.jpg

Wir hatten zum 26. mit Freunden zusammen gross aufgekocht und jeder hat etwas beigetragen. Da mein Mann und ich Vegetarier sind und sein Bruder vegan lebt, war alles einschliesslich Nachtisch vegan.

Für den Nussbraten fehlt mir leider das Rezept, da mein Freund Micha ihn im Alleingang zubereitet hat.

Hier aber eine Zusammenstellung, die auch ohne Nussbraten rund ist:

Veganer Braten mit Rotkohl und Kartoffelklössen, abgerundet mit einer Maronen-Aprikosen-Creme

Für die Klösse Weissbrot in Würfel schneiden, in guter Margarine (z. B. Alsan) anbraten. Klösse aus fertigen Klossteig formen – dabei Weissbrotwürfel in die Mitte geben. Salzwasser aufsetzen.

Für die Sauce reichlich Zwiebeln in Öl anbraten. Gegarte Maronen und klein gehackte getrocknete Aprikosen dazugeben. Mit Wasser und Hafer Cuisine je nach gewünschter Konsistenz aufgiessen. Die Sauce mit dem Pürierstab pürieren. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft und Kokosöl.

Die Klösse im Salzwasser kurz kochen, dann ziehen lassen.

Rotkohl aus dem Glas in einem Topf erwärmen. Dabei für genügen Flüssigkeit sorgen: erst Wasser und zum Schluss ein wenig Apfelsaft hinzugeben.

Für den Braten Bratenrolle beev von Wheaty in Scheiben schneiden und in Bratöl gut anbraten.

Guten Appetit!

Zum Nachtisch gab es übrigens veganes Vanille- und Schokoladeneis mit gebrannten-Mandel-Bruch und einer Ahornsirupsauce aus Margarine, Sirup, Hafercuisine – leicht gebunden mit Stärke, abgeschmeckt mit Vanille. Leider ohne Foto 🙂

Abonnieren

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/clients/client2639/web6960/web/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar