Gemüsequiche

20130526-100956.jpg

Ofen vorheizen (circa 200 Grad). Mehl, Margarine (Alsan) und etwas Salz zu einem weichen Teig verkneten. Pie- oder Kuchenform dünn mit dem Teig auskleiden, mit der Gabel den Boden häufig durchstechen (damit er sich beim Backen nicht hochwölbt).

Gemüse, zum Beispiel Zwiebeln, Lauch und Möhren – super für Reste, die weg müssen – kleinschneiden oder raspeln.

Quicheboden in den Ofen stellen und mit halbem Auge beobachten: Der Teig soll durchgebacken, aber optimaler Weise noch nicht braun werden! Notfalls Kuchenform aus Ofen holen.

Das Gemüse kurz andünsten, anbraten oder dämpfen (je nach Gemüseart), danach in eine Schüssel umfüllen.

Zwei/drei Eier und etwas Sahne unterrühren, salzen und pfeffern und die warme Mischung auf dem vorgebackenen Quicheboden verteilen.

Käse (lecker ist Parmesan, aber jeder andere Käserest tut es auch) dünn darüberreiben und zurück ins Rohr!

Nach kurzer Zeit ist die Quiche fertiggebacken! Vor dem Essen noch etwas stehen lassen, damit sie noch fester wird und etwas abkühlt.

Dazu passt ein frischer Salat!

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.